Dr. Athanasios Mazarakis

Web Science
Mazarakis
T: +49-431-8814-214
Düsternbrooker Weg 120
24105 Kiel

Arbeitsgruppe Web Science der CAU

Funktion

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Post-Doktorand

Arbeitsschwerpunkte

  • Social Media und Web 2.0 (insbesondere nutzergenerierter Content)
  • Evaluationsmethoden
  • Wissensmanagement
  • Anreizgestaltung, Motivation und Incentives, insbesondere Feedback
  • Gamification
  • Mensch-Maschine-Interaktionen
  • Altmetrics
  • Science 2.0

Beruflicher Hintergrund

  • 10/2001-02/2008:
    Studium der Psychologie an der Universität Mannheim  mit Nebenfach Betriebswirtschaftslehre
    Fokus: Statistische Auswertungen, Evaluationen, Arbeits- und Organisationspsychologie, Multimediales Lernen, Kognitionspsychologie
    Diplomarbeit: Cognitive Load Theory und der split-attention effect: Ein empirischer Test kognitionspsychologischer Erweiterungen
    Auszeichnung: Aufnahme der Diplomarbeit in die Schriftenreihe "Mannheimer sozialwissenschaftliche Abschlussarbeiten"
  • 05/2003-12/2006:
    Ungeprüfte wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Psycholgie II an der Universität Mannheim (CIP-Pool sowie Benutzerbetreuung Office und Statistik)
  • 06/2007-11/2007:
    Psychologisches Praktikum als Online-Mediator beim niederländischen Anbieter Juripax in Utrecht
  • 03/2008-12/2008:
    Geprüfte wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Psychologie II an der Universität Mannheim (Prüfungsbeisitz, CIP-Pool und Benutzerbetreuung)
  • 01/2009-02/2013:
    Promotion zum Dr. rer. pol. (magna cum laude) am Institut für Informationswirtschaft und Marketing am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
    Thema: "Feedback und Anreize für die Nutzung von Web 2.0 Diensten"
  • 01/2009-06/2013:
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am FZI Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe (Evaluation, statistische Auswertung und Durchführung wissenschaftlicher Studien)
  • seit 01/2014:
    Postdoc an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU);
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der ZBW - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Andere berufsbezogene Aktivitäten

Begutachtung von Beiträgen in Zeitschriften und auf Konferenzen:


Journals:

  • Journal of Information Systems Education
  • it - Information Technology (ad hoc)
  • Webology (ad hoc)
  • Journal of the Association for Information Science and Technology (ad hoc)
  • Journal of Applied Research in Workspace E-learning (eingestellt)

Konferenzen:

  • 10. Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik (WI 2011), Zürich, 16.-18. Februar 2011  - Track 1: IS in den Dienstleistungen
  • 19. Europäische Konferenz zu Informationssystemen (ECIS 2011), Helsinki, 9.-11. Juni 2011 - Track 2: Business Process Management und Track 10: Human Computer Interaction

Engagement in nationalen und internationalen Veranstaltungen:

  • Mitglied des Organisationskomitees zum zweiten internationalen Workshop zum Thema "Motivational and Affective Aspects of Technology Enhanced Learning" auf der Konferenz European Conference on Technology Enhanced Learning 2011 (EC-TEL 2011) in Palermo
  • Mitglied des Organisationskomitees zum Workshop "Motivation und kulturelle Barrieren bei der Wissensteilung im Enterprise 2.0" auf der Konferenz Mensch und Computer 2011 (M&C 2011) in Chemnitz
  • Mitglied des Organisationskomitees zum Workshop "Motivationale, soziale und kulturelle Aspekte im Wissensmanagement" auf der Konferenz zu Professionellem Wissensmanagement 2011 (WM 2011) in Innsbruck
  • Mitglied des Organisationskomitees zum Workshop "Motivational and Affective Aspects of Technology Enhanced Learning and Web 2.0" auf der Konferenz European Conference on Technology Enhanced Learning 2010 (EC-TEL 2010) in Barcelona
  • Mitglied des Programmkomitees zum Workshop "Open Design Spaces" auf der Konferenz Mensch & Computer 2009 (M&C 2009) in Berlin

Mitarbeit in folgenden Projekten:

  • Projektname: MATURE
    Statistische Auswertung und Präsentation von repräsentativen und empirischen Studien (in-depth studies) zum Thema Wissensreifung. Kernaufgabe war es hierbei, Barrieren im Wissensmanagement zu identifizieren. Diese Tätigkeiten waren Bestandteil des EU Projekts „MATURE“, dessen Konsortium aus 12 Partnern in 5 Ländern bestand. Mitarbeit von 2009 bis zum Projektende (Mitte 2012).
  • Projektname: GlobaliSE
    Untersuchung der Einsatzmöglichkeiten von semantischen Wikis im Bereich der Softwareentwicklung im landesgeförderten Forschungsprojekt „GlobaliSE“. Mitarbeit von Mitte 2011 bis zum Projektende (Mitte 2012).
  • Projektname: PartSense
    Evaluation von Diensten für die Erfassung und Bearbeitung vielfältiger orts- und raumbezogener Daten mithilfe von mobilen Endgeräten (z.B. Smartphones) im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt „PartSense“. Mitarbeit seit Ende 2012.
  • Industrieprojekte:
    In mehreren Beratungsprojekten Unternehmen bei der Optimierung in den Bereichen Wissensmanagement, E-Learning und Social Media unterstützt. Tätigkeiten waren zum Beispiel Anforderungsanalysen durch semistrukturierte Interviews sowie Beratung bei der Einführung von Wissensmanagementanwendungen und Gamification. Dies war unter anderem bei folgenden Unternehmen der Fall: Daimler AG und Bilfinger SE.