KINDERARMUT

8. November 2016
B. Fischer

Kinderarmut

Deutschland hat gute Perspektiven– das legen Ergebnisse des Sustainable Governance Indicator-Index nahe, mit dem die Zukunftsfähigkeit von Industrieländern eingeschätzt wird. Überraschend hoch ist allerdings das Armutsrisiko. Millionen von Menschen sind von Armut betroffen– und das trifft auch viele Kinder.

Armut wird unterschiedlich definiert und geht in Deutschland und anderen Industrieländern nicht mit existenzbedrohender Unterversorgung einher. Es geht um relative Armut, die durch ökonomische Schlechterstellung im Vergleich zu anderen Gesellschaftsgruppen entsteht. Daraus folgt eine umfassende Benachteiligung in gesellschaftlichen Belangen wie Bildung, Ernährung, Gesundheit und Kultur. Die Zahl der betroffenen Kinder steigt trotz guter Wirtschaftslage an.

Die Folgen der armutsgeprägten kindlichen Entwicklung bleiben oft ein Leben und übertragen sich oft von Generation auf Generation.

Es werden verschiedene politische Maßnahmen mit einem Mix aus Transferleistungen und kostenlosen Betreuungsangeboten gefordert.