UNTERNEHMENSFUSION - UND WAS KOMMT DANACH?

11. April 2017
S. Schmucker

Unternehmensfusion

Die Sorge um den Verlust von Arbeitsplätzen bestimmte die Schlagzeilen bei Bekanntwerden der Übernahme des angeschlagenen Autobauers Opel durch den französischen Konzern PSA.

Innovation, Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit sollen durch eine Fusion und die Ausschöpfung von Synergien verbessert werden. So werden Wachstum und Arbeitsplätze nachhaltig gesichert. Das klappt jedoch nicht immer, wie der misslungene Daimler Chrysler Merger von 1998-2007 zeigt.

Das Integrationsmanagement sieht sich nach der Transaktion mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert. Der Prozess des Zusammenwachsens unter Berücksichtigung der verschiedenen Unternehmenskulturen und der Motivation der Mitarbeiter/innen und Führungskräfte ist entscheidend für den langfristigen Erfolg des Unternehmenszusammenschlusses.

Welche Faktoren eine erfolgreiche Post-Merger-Integration ausmachen, wird in folgenden Publikationen erforscht.

Bitte beachten Sie auch den Kommentar von Professor Dr. Ferdinand Dudenhöffer im aktuellen Wirtschaftsdienst.

Literatur zum Aktuellen Wirtschaftsthema in EconBiz:

Weiterführende Literatur in EconBiz:

Post-Merger-Integration