04.07.17 13:56

100 Schüler kommen zum YES!-Vorentscheid an die ZBW

Teams aus Schleswig-Holstein und Hamburg dabei

Joachim Herz Stiftung

Kiel/Hamburg, 4. Juni 2017: Der Vorentscheid für den bundesdeutschen Schülerwettbewerb Young Economic Summit (YES!) findet für die Region Nord am 6. Juli 2017 an der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft in Kiel statt. Insgesamt 100 Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein und Hamburg treten dabei an. Sie präsentieren ihre Lösungsideen für globale ökonomische Fragen und diskutieren darüber mit Experteninnen und Experten aus den Wirtschaftswissenschaften. Die Siegerteams werden am 28. und 29. September 2017 beim YES!-Finale in Kiel auf der Bühne stehen. Wer das Rennen macht, entscheiden die Schülerteams selbst.

YES! ist ein gemeinsames Projekt der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und der Joachim Herz Stiftung. Die wissenschaftliche Betreuung übernahmen Expertinnen und Experten aus vier Leibniz-Institutionen. Neben der ZBW gehören dazu das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim für die Region Süd-West sowie das Institut für Weltwirtschaft (IfW) aus Kiel sowie das GIGA German Institute of Global and Area Studies aus Hamburg für die Region Nord.

Zur YES!-Vorentscheidungsrunde sind alle Medienvertreter/innen herzlich eingeladen.  

Beim Vorentscheid für die Region Nord sind diese Schülerteams mit ihren Lösungsideen dabei (die Themenfelder sind jeweils in Klammern genannt):  

  • Alexander-von-Humboldt-Schule, Neumünster (Ein Anstoß für nachhaltigen Konsum)
  • Heinrich-Heine-Gymnasium, Hamburg (Ein Anstoß für nachhaltigen Konsum)
  • Helene-Lange-Gymnasium, Rendsburg (Landgrab oder sinnvolle Investitionen? Großflächiger Landerwerb in Entwicklungsländern)
  • Max-Planck-Schule, Kiel (Neue Arbeitszeitmodelle im Digitalen Zeitalter)
  • RBZ Wirtschaft, Kiel (Förderung der Elektromobilität)
  • Richard-Hallmann-Schule Trappenkamp (Kompetenzen für das neue digitale Zeitalter)    

Ablauf und Programm am Veranstaltungstag, 6. Juli 2017:  

10:00 – 10:15 Uhr      
Eröffnung durch Dr. Willi Scholz (ZBW) und Dr. Wolf Prieß (Joachim Herz Stiftung)
10:15 – 11.05 Uhr      
Block 1: Skills for the new digital age/ Team Richard-Hallmann-Schule Trappenkamp; New Models of Working Hours in the Digital Age / Team Max-Planck-Schule Kiel
11.05 – 11.30 Uhr      
Pause
11:30 – 12:20 Uhr      
Block 2: Nudging Sustainable Consumption / Heinrich-Heine-Gymnasium Hamburg; Nudging Sustainable Consumption / Alexander-von-Humboldt-Schule Neumünster
12:20 – 13:20 Uhr      
Lunch
13:20 – 14:10 Uhr      
Landgrabbing or Reasonable Investments? / Team Helene-Lange-Gymnasium Rendsburg; Promoting Electric Mobility / Team RBZ Wirtschaft . Kiel
14:10 – 14:45 Uhr      
Piches und Voting
14:45 – 15:10 Uhr     
Gruppenfoto
15:10 – 15:35 Uhr     
Pause
15:35 Uhr                  
Verabschiedung  

Über das YES!

Das „YES! – Young Economic Summit“ ist einer der größten Schülerwettbewerbe rund um wirtschaftliche und gesellschaftliche Herausforderungen für die junge Generation. Schüler/innen erarbeiten eigenständig Lösungen für globale ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Herausforderungen und präsentieren diese im Rahmen eines Schülerkongresses, dem „YES! – Young Economic Summit“ in englischer Sprache. Im Diskurs mit Führungspersönlichkeiten und anderen Schüler/innen schärfen sie ihren Blick auf globale Zusammenhänge und entwickeln eigene innovative Lösungsvorschläge. Über die besten Lösungen wird demokratisch abgestimmt. Die gewählten Lösungen werden ausgezeichnet und öffentlichkeitswirksam an passende Adressaten zur Umsetzung übergeben und nachverfolgt. Auf dem Weg zum YES! werden alle teilnehmenden Schulen kontinuierlich zu den Themen Recherche, Forschung, Präsentation und Medienarbeit unterstützt und begleitet. Damit nimmt das YES! Empfehlungen der Kultusministerkonferenz auf, Schüler/innen darin zu befähigen, Medienanwendungen kritisch einzusetzen. Das „YES! – Young Economic Summit“ steht unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries und ist ein gemeinsames Projekt der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (www.zbw.eu) und der Joachim Herz Stiftung (www.joachim-herz-stiftung.de). Wissenschaftliche Partner der Leibniz-Gemeinschaft sind das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, das Institut für Weltwirtschaft (IfW) aus Kiel sowie das GIGA German Institute of Global and Area Studies aus Hamburg, und URL: www.young-economic-summit.org   

Über die Joachim Herz Stiftung:

Die gemeinnützige, wirtschaftlich unabhängige und politisch neutrale Joachim Herz Stiftung fördert Bildung, Wissenschaft und Forschung in den Natur- und Wirtschaftswissenschaften sowie die Persönlichkeitsbildung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die Stiftung wurde 2008 gegründet und hat ihren Sitz in Hamburg. Mehr Informationen unter: www.joachim-herz-stiftung.de     

Pressemitteilung als PDF zum Download