YES! Young Economic Summit

YES! - YOUNG ECONOMIC SUMMIT

Schülerinnen und Schüler als Akteure der ökonomischen Realität  

Das YES! – Young Economic Summit ist einer der größten Schülerwettbewerbe rund um wirtschaftliche und gesellschaftliche Herausforderungen für die junge Generation. Das YES! ist ein gemeinsames Projekt der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und der Joachim Herz Stiftung unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin Brigitte Zypries. Als wissenschaftliche Partner unterstützen das Institut für Weltwirtschaft (IfW), das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und das Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien (GIGA) das YES! 2017.

Das YES! vermittelt jungen Leuten Informations- und Medienkompetenz, Verantwortung und ökonomische Bildung. Schülerinnen und Schüler bekommen Werkzeuge für das digitale Zeitalter an die Hand und entwickeln Lösungsvorschläge für die dringlichsten Herausforderungen unserer Zeit. 

Vorbereitungsphase

Während der Vorbereitungsphase auf den Schülerkongress, der vom 28. bis 29. September 2017 in Kiel stattfindet, beschäftigen sich engagierte Schülerinnen und Schüler intensiv mit Themen aus den Kategorien "Your Economy", "Your Governance", "Your Society" und "Your Environment" und erarbeiten innovative Lösungsvorschläge für globale ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Probleme.

In einem Zeitraum von März bis September werden 20 Schülerteams aus sieben Bundesländern von YES! Mentor/inn/en der ZBW in Sachen Informations- und Medienkompetenz angeleitet. Sie erörtern ihre Fortschritte bei der Bearbeitung ihres gewählten Themas mit Expertinnen und Experten auf dem jeweiligen Sachgebiet aus den wissenschaftlichen Partnerinstitutionen Sie lernen, wie man komplexe Fragestellungen durchdringt, sich kritisch mit ökonomischen und gesellschaftlichen Problemstellungen auseinandersetzt und sich eine fundierte Meinung bildet.

Schülerkongress

Die von ihnen eigenverantwortlich erarbeiteten Lösungen stellen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Vorentscheide und des Bundeskongresses YES! – Young Economic Summit der Öffentlichkeit vor. Die Veranstaltungssprache ist dabei durchgängig Englisch. Im Diskurs mit hochrangigen und internationalen Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft und anderen Schülerinnen und Schülern schärfen sie dabei nicht nur ihren Blick auf globale Zusammenhänge, sondern erleben auch, dass sie nicht nur Spielball der ökonomischen Realität sein müssen, sondern diese vielmehr eigenverantwortlich mitgestalten können. Die Schülerinnen und Schüler stimmen selbst über die beste Lösungsidee ab und entscheiden somit, wer die Region beim Bundeswettbewerb vertritt, aber auch, wer als Gewinner aus dem gesamten Wettbewerb hervorgeht.

Das YES! bietet Schülerinnen und Schülern eine gemeinsame Plattform und die Werkzeuge für die Entwicklung von Lösungen für ökonomische, ökologische und gesellschaftliche Probleme. Sie übernehmen Verantwortung, sind die Stimme der nächsten Generation und diskutieren die globalen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft.