EDUARC

Das Vorhaben entwickelt ein erprobtes Gestaltungskonzept für verteilte Lerninfrastrukturen, mit denen digitale Bildungsressourcen und andere studienrelevante Information föderiert bereitgestellt werden. Es erforscht technische, didaktische und organisatorische Gelingensbedingungen einer Bildungsarchitektur, die auf der Vernetzung der digitalen Infrastruktur von Hochschulen und im Zusammenwirken staatlicher, öffentlicher und privater Akteure entsteht. Sie führt dezentrale Systeme über offene Standards und Schnittstellen zusammen, und ist offen um künftige Inhalteanbieter und –nutzer zu integrieren. Die avisierte Architektur ist dabei für offene wie auch nicht-offen lizenzierte (Verweise auf) Ressourcen auszulegen, da in der Lehre auch perspektivisch unterschiedliche Lizenzvarianten relevant und zielführend sein werden.

Dem Verbund geht es darum, die Gelingensbedingungen für die Dissemination von digitalen Bildungsressourcen an Hochschulen zu erforschen und Gestaltungskonzepte für digitale Bildungsarchitekturen für und an Hochschulen auszuarbeiten, mit Hochschulen zu erproben und für Hochschulen verfügbar zu machen.

Das Vorhaben adressiert die Frage, welche infrastrukturellen, organisatorischen und didaktischen Rahmenbedingungen erforderlich sind, um digitale Bildungsressourcen nachhaltig für die Hochschulbildung im Zusammenwirken von Akteuren aufzubauen.

Projektpartner

  • Prof. Dr. Michael Kerres, Lehrstuhl für Mediendidaktik und Wissensmanagement, Universität Duisburg-Essen
  • Prof. Dr. Marc Rittberger, Prof. Dr. Hendrick Drachsler, Informationszentrum Bildung, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
  • Prof. Dr. Olaf Zawacki-Richter, Professur für Wissenstransfer und Lernen mit neuen Technologien, Universität Oldenburg

Projektlaufzeit

1.10.2018 - 30.09.2023

Gefördert durch