KONSORTIUM FÜR DIE SOZIAL-, BILDUNGS-, VERHALTENS- UND WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN (KONSORTSWD)

Laufzeit: 2020 bis 2025

Ziele von KonsortSWD

KonsortSWD zielt darauf ab, Forschende und Forschungsdatenzentren technisch und inhaltlich bei Verwaltung und Nachnutzung (neuer) sensibler und nicht sensibler Daten in Übereinstimmung mit den FAIR-Prinzipien zu unterstützen. Dazu gehört, neben einem nachhaltigen FDM über den Forschungsdatenlebenszyklus hinweg, vor allem auch die Sicherstellung der Datenverfügbarkeit unter Berücksichtigung ethischer und rechtlicher Aspekte.

Besonderheiten

KonsortSWD bietet den Forschenden, die zunehmend in multi- und interdisziplinären Projekten zusammenarbeiten, Unterstützung bei ihrem Forschungsdatenmanagement. Der Fokus liegt auf sensiblen Umfragedaten aufgrund rechtlicher oder ethischer Anforderungen.

Beitrag der ZBW in KonsortSWD

Die ZBW verbessert die Auffindbarkeit von KonsortSWD-Daten in allgemeinen Datensuchmaschinen. Zudem entwickelt die ZBW Lösungen für den standardisierten Datenaustausch zwischen verschiedenen Forschungsdatenzentren. Ziel ist es, die Homogenität und Nachhaltigkeit der technischen Implementierungen zu fördern.

Partner der ZBW

  • DIPF – Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
  • DZHW – Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH
  • Forschungsdatenzentrum Qualiservice der Universität Bremen
  • GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften (Koordinator)
  • LIfBi – Leibniz-Institut für Bildungsverläufe
  • SOEP am DIW – Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung
  • Universität Duisburg-Essen (UDE) – Professur für Public Policy und Landespolitik
  • WZB – Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
  • ZPID – Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation