Aufbau der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur

ZBW an zwei Konsortien beim Aufbau der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur für die Wirtschaftswissenschaften beteiligt

Das Konsortium Business & Economics Research Data BERD@NFDI unter der Leitung der Universität   Mannheim besteht aus acht Institutionen, darunter Infrastrukturanbieter und Forschungseinrichtungen mit Schwerpunkt auf Wirtschaftswissenschaften und verwandten Gebieten. Es legt den Fokus auf das integrierte Management unstrukturierter Daten und wissenschaftlicher Software und seinem klaren Bekenntnis zur Offenheit in z.B. offener Software und offenen Standards.

Das Konsortium KonsortSWD unter Leitung von GESIS - Leibniz Institut für Sozialwissenschaften verbindet Disziplinen, die mit verschiedenen Datentypen arbeiten, die häufig aufgrund rechtlicher oder ethischer Beschränkungen besonders schützenswert sind und oft nicht originär für wissenschaftliche Zwecke erstellt, aber für die Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen genutzt werden. Hierfür will KonsortSWD Forschenden und Forschungsdatenzentren Werkzeuge und Dienstleistungen zur Verfügung stellen, die sie für die Verwaltung und den Austausch (neuer) sensibler und nicht sensibler Daten in Übereinstimmung mit den FAIR-Grundsätzen benötigen.