"Getting Ready for Digital Preservation" – Globales Gipfeltreffen zur Praxis der digitalen Langzeitarchivierung

Internationale Expertinnen und Experten stehen vom 19. bis 20. Oktober Rede und Antwort rund um praktische Fragen zur digitalen Langzeitarchivierung. Goportis – Leibniz Bibliotheksverbund Forschungsinformation lädt zum Digital Preservation Summit 2011 in Hamburg ein

Logo: Digital Preservation Summit 2011

Bonn/Hamburg/Hannover/Kiel/Köln, 31. Mai 2011: Welchem Risiko sind meine digitalen Bestände ausgesetzt? Welche Erfahrungen haben andere Bibliotheken mit dem Ingest digitalen Materials? Beim Digital Preservation Summit in Hamburg treffen sich am 19. und 20. Oktober 2011 internationale Praktiker der digitalen Langzeitarchivierung, um konkrete Lösungen für den Alltag zu diskutieren und Erkenntnisse und neueste Entwicklungen auf dem Gebiet der digitalen Langzeitarchivierung auszutauschen. Veranstalter dieses globalen Gipfeltreffens ist Goportis – Leibniz Bibliotheksverbund Forschungsinformation.

Der erste Konferenztag widmet sich den institutionellen und technischen Vorbereitungen für die digitale Langzeitarchivierung. Zum Auftakt der Vortragsreihe wird Dr. Adam Farquhar, Leiter der Abteilung "Digital Library Technology" der British Library und einer der Gründer der Open Planets Foundation, einen Überblick über die notwendigen Vorbereitungen und die häufig unterschätzten Herausforderungen bei der Langzeitarchivierung von digitalen Objekten geben. Im Anschluss werden Beispiele aus der Praxis zur Auswahl und Risikoeinschätzung von digitalen Beständen in Vorträgen vorgestellt und diskutiert. Auf die verschiedenen Expertenvorträge folgen Workshopblöcke. Hier haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Konferenz die Möglichkeit, Fragen aus ihren Arbeitsbereichen einzubringen und gemeinsam Lösungswege zu erarbeiten.

Der darauffolgende Konferenztag widmet sich dem Thema Ingest-Prozesse am Beispiel unterschiedlicher digitaler Kollektionen. Prof. Seamus Ross, Dekan der Faculty of Information der University of Toronto, wird in das Thema einführen. In den weiteren Vorträgen wird es um Tools und Lösungswege für den Ingest unterschiedlicher digitaler Materialien gehen. Auch an diesem Tag stehen Praxisbezug und Erfahrungsaustausch im Vordergrund. Der Digital Preservation Summit 2011 beschließt mit einer Podiumsdiskussion zum Thema der zukünftigen Organisation und Infrastruktur für die digitale Langzeitarchivierung.

Aktuelle Informationen unter: www.digitalpreservationsummit2011.de

Über Goportis

Logo: Goportis. Eine Quelle. Alles Wissen.

Goportis ist der Name des Leibniz-Bibliotheksverbundes Forschungsinformation bestehend aus den drei Deutschen Zentralen Fachbibliotheken TIB (Technische Informationsbibliothek, Hannover), ZB MED (Deutsche Zentralbibliothek für Medizin, Köln/Bonn) und ZBW (Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft, Kiel/Hamburg). Goportis ist in Deutschland zentraler Ansprechpartner für die Kompetenzfelder Volltextversorgung, Lizenzen, nicht-textuelle Materialien, Langzeitarchivierung und Open Access. Das Ziel von Goportis ist es, das Wissen in diesen Bereichen zu bündeln und Weiterentwicklungen anzuregen. Weitere Informationen unter www.goportis.de

Kontakte und weitere Informationen:

Technische Informationsbibliothek (TIB)
Direktor Uwe Rosemann
Telefon: 0511 / 762 – 2531
E-Mail
www.tib-hannover.de

Logo: Technische Informationsbibliothek (TIB) 

 

Deutsche Zentralbibliothek für Medizin (ZB MED)
Direktor Ulrich Korwitz
Telefon: 0221 / 478 – 5600
E-Mail
www.zbmed.de

Logo: ZB MED 

 

Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW)
Direktor Prof. Dr. Klaus Tochtermann
Telefon: 0431 8814-333
E-Mail

Logo: ZBW - Leibniz Informationszentrum Wirtschaft 

 

Pressemitteilung im PDF-Format