Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (75%)

Für unseren Standort in Kiel.

Die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft ist eine Einrichtung der außeruniversitären Forschungsorganisation Leibniz-Gemeinschaft. Sie ist zudem ein unabhängiges An-Institut der Universität zu Kiel. Die ZBW ist eine High-Tech Informationsinfrastruktur und forscht in Informationswissenschaft, Informatik und verwandten Bereichen, insbesondere im Umfeld Web Science, Social Media und nutzergenerierter Content, Altmetrics und Science 2.0. Zudem entwickelt die ZBW innovative Technologien zum Betrieb der IT-Infrastruktur der weltweit größten Spezialbibliothek für Wirtschaftswissenschaften. Die Forschergruppe Science 2.0 der ZBW umfasst drei Professuren: Web Science (Prof. Peters), Knowledge Discovery (Prof. Scherp) und Digitale Informationsinfrastrukturen (Prof. Tochtermann). Derzeit sind 22 Forschende in der ZBW tätig.

Web Science wird an der ZBW als spezialisierte „Science 2.0“ verstanden, die sich vor allem mit den Anforderungen an technologische Entwicklungen in Forschungs- und Publikationsprozessen, den Nutzungsgewohnheiten von (Wirtschafts-) Wissenschaftlern und der Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Inhalten über Social Media-Plattformen (z.B. Altmetrics) beschäftigt.

Das von dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für drei Jahre geförderte Drittmittelprojekt “Open Access-Effekte - Strukturelle und autorspezifische Einflussfaktoren auf den Impact von OA-Publikationen (OASE)“ strebt an, den Transformationsprozess vom traditionellen zum Open Access-Publizieren genauer bibliometrisch zu beschreiben und bestehende (ggf. künftige) Publikationsstrategien und -konflikte im Zusammenhang mit Open Access besser zu verstehen und darzustellen. Im Projekt werden systematisch, längsschnittartig und flächendeckend strukturelle und autorspezifische Einflussfaktoren auf den Impact von Open Access-Publikationen untersucht. Mit Hilfe von traditionellen und altmetrischen Indikatoren sollen die Gültigkeit populärer Thesen zu Open Access überprüft werden.

Wir suchen am Standort Kiel im Forschungsbereich Web Science zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Projekt „OASE“ Sie als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (75%)

Das Entgelt erfolgt nach EG 13 TV-L. Die Stelle hat einen Umfang von 29,025 Stunden/Woche. Die Stelle ist gem. § 2 Absatz 2 Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG) entsprechend der Projektdauer bis 28.02.2021 befristet. Eine Laufzeitverlängerung des Projektes zum Erreichen einer dreijährigen Beschäftigungsdauer wird angestrebt. Es besteht die Möglichkeit zu einer – nebenberuflichen – Promotion im Fach Informatik.

Ihre Aufgaben …

  • Erforschung und Anwendung von Methoden (insbesondere Statistik und empirische Sozialforschung) und Algorithmen in den Bereichen Open Access, Scientometrie, Altmetrics, Statistik
  • aktive Mitgestaltung im BMBF-Projekt OASE im Bereich autorenspezifische Eigenschaften und Einflussfaktoren auf den Impact von OA-Publikationen
  • Nutzerforschung und Modellierung von Nutzerverhalten, z.B. über die Durchführung von Autor/innen-Befragungen
  • Austausch mit Fachcommunities und Aufbau eines Netzwerkes mit Forschenden
  • wissenschaftliche Dokumentation und Präsentation von Entwicklungen und Ergebnissen

Ihr Profil …

Erforderlich sind:

  • erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Uni oder FH; Master, Diplom oder vergleichbar) der Informationswissenschaft, Informatik oder einer verwandten Disziplin oder der Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften muss zum Zeitpunkt des Dienstantritts vorliegen. Bei einem sozial- oder wirtschaftswissenschaftlichen Abschluss müssen informations-technische Kenntnisse nachgewiesen werden.
  • erste Erfahrungen mit Data Mining im Bereich Social Media-Daten / Internetdaten / bibliographische Daten (z. B. APIs oder im Bereich bibliometrische Datenanalyse)
  • sehr gute Programmier- und Datenbankkenntnisse (vorzugsweise Python und SQL)
  • Fähigkeit zum analytischen Denken und selbständigen Arbeiten
  • Englischkenntnisse, fließend in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft

Erwünscht sind:

  • Interesse an Entwicklungen im Bereich Open Access, Social Media, Szientometrie, Bibliometrie und Kennwerte zur Messung wissenschaftlicher Kommunikation
  • Interesse an interdisziplinären Forschungsfeldern (Web Science und Computational Social Science)
  • erste Erfahrungen und Kenntnisse in einem der folgenden Bereiche:
    • Anwendung von Methoden der empirischen Sozialforschung und Statistikkenntnisse
    • Modellierung von Nutzerverhalten

Die Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen aus Anlass von Projekttreffen oder Tagungen wird erwartet.

Unser Angebot…

  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem dynamischen und spannenden Forschungsumfeld, in dem Teamarbeit, Transparenz, offene Innovationsprozesse und ständige Weiterbildung unverzichtbar sind
  • leistungsorientiertes und forschungsstarkes internationales Team
  • die Altersvorsorge für den öffentlichen Dienst (VBL)
  • ein Arbeitsplatz an der Kieler Förde
  • Austausch und Kooperation mit der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, mit momentan 24.000 Studierenden
  • Chancengleichheit und Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Sie fühlen sich angesprochen?

Dann machen Sie jetzt den nächsten Schritt und bewerben Sie sich online (Kenn-Nr.D3-04).

Bitte senden Sie uns Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Universitätsabschlusszeugnisse, und ein informatives Abstract der letzten Abschlussarbeit (max. 1 Seite) bis zum 03.05.2018. Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher hiervon abzusehen.

Sie haben Fragen?

Dann wenden Sie sich gern an Prof. Dr. Isabella Peters (i.peters@remove-this.zbw.eu, Tel. 0431-8814-623).

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Jetzt bewerben

Stellenangebot als PDF herunterladen