HANDS-ON WORKSHOP: GUTE WISSENSCHAFTLICHE PRAXIS UND REPRODUZIERBARE FORSCHUNG MIT STATA

 

Nationale und internationale Forschungsförderer und Fachzeitschriften in den Wirtschaftswissenschaften verlangen immer häufiger, dass die in Projekten und für Veröffentlichungen erzeugten Daten und Analysen öffentlich bereitgestellt werden. Dies soll einerseits der Überprüfbarkeit von publizierten Forschungsergebnissen dienen und andererseits eine Nachnutzung der generierten Daten ermöglichen.

Unser Workshop richtet sich vorrangig an Master-Studierende und Promovierende der Wirtschaftswissenschaften, die am Anfang ihrer Dissertation stehen, mit quantitativen Daten arbeiten und STATA als Statistiksoftware nutzen.

Im Workshop zeigen wir, wie Analysecodes und Daten den Richtlinien renommierter Journals entsprechend aufbereitet werden. Wir geben einen Überblick über die Anforderungen der wichtigsten Drittmittelgeber, Fachzeitschriften und Fachgesellschaften. In praktischen Beispielen trainieren die Teilnehmenden, wie sie die Reproduzierbarkeit der eigenen empirischen Forschung sicherstellen und damit nicht zuletzt ihre Arbeit effizienter gestalten.

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

HINWEIS:
Der Workshop ist keine Einführung in STATA und keine Lehrveranstaltung in quantitativen Methoden. Vielmehr dient der Tag einer Einführung, wie die Replizierbarkeit empirischer Forschung verbessert und somit den zunehmenden Anforderungen an Forschungsintegrität in der Betriebswirtschaftslehre gerecht werden kann.

Datum der Veranstaltung:
Mittwoch, 02. Oktober 2019

Dauer:
09.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr

Ort:
ZBW - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft, Neuer Jungfernstieg 21, 20354 Hamburg

Voraussetzungen:
Ein eigenes Notebook mit installierter STATA-Software sowie Grundkenntnisse im Umgang mit STATA und Statistik/Ökonometrie

Zielgruppe:
Promovierende und Master-Studierende aus den Wirtschaftswissenschaften

Teilnehmerzahl:
maximal 15 Personen (sollten es mehr Anmeldungen werden, wird eine Warteliste eingerichtet)

Einladung als PDF herunterladen

Trainer:

Dr. Martina Grunow studierte an der Freie Universität Berlin Volkswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Finanzwissenschaft, Ökonometrie und Wachstumstheorie. Anschließend arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin und promovierte an der Universität Augsburg in empirischer Gesundheitsökonomik. Seit 2016 ist sie an der ZBW als Managing Editor des International Journal for Re-Views in Empirical Economics (IREE) tätig.

Sven Vlaeminck studierte Politikwissenschaften mit Fokus auf quantitative Methoden an der Georg-August Universität Göttingen. Im Anschluss arbeitete er in der Abteilung Forschung und Entwicklung der Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen. Seit 2010 ist er an der ZBW und arbeitet im Bereich Forschungsdatenmanagement. Er ist unter anderem Produktmanager des ZBW Journal Data Archives, eines Datenrepositoriums zum Management von Replikationsdaten, die zusammen mit Forschungsartikeln in wirtschaftswissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht wurden.