INFLATION, REZESSION, STAGFLATION - WOHIN STEUERT DIE WELTWIRTSCHAFT?

06. Mai 2022
S. Falck

Die Corona-Pandemie und der Ukraine-Krieg belasten die Weltwirtschaft. Der Internationale Währungsfond hat seine Wachstumsprognose bereits gesenkt, die WTO rechnet mit einem deutlich abgeschwächten Welthandel. Die Inflationsraten liegen so hoch, wie seit Jahren nicht mehr und deutlich über dem angestrebten Inflationsziel der Zentralbanken.

Vor allem die stark gestiegenen Energie- und Rohstoffpreise und Lieferengpässe bremsen das weltweite Wachstum und sorgen für einen anhaltenden Preisdruck. Auch der durch die Pandemie beschleunigte Trend zur Deglobalisierung könnte die Inflation weiter antreiben.

Es werden Erinnerungen an die Ölpreiskrisen der 1970er Jahre wach, als der starke Ölpreisanstieg in den Industrieländern zu Engpässen, hohen Inflationsraten und Rezessionen führte. Wie groß das Risiko einer Stagflation heute ist, hängt von den weiteren politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen ab.

Literatur zum Thema "Wohin steuert die Weltwirtschaft?"

 

Weiterführende Literatur in EconBiz